Bleibt ein strafferes Bindegewebe ein Traum

Wie Sie sich diesen Traum erfüllen können

Gäbe es eine Beauty-Wunschliste, würden 80% aller Frauen mindestens einen Punkt gleichermaßen nennen: ein strafferes Bindegewebe. Es ist schon eine überflüssige Ungerechtigkeit, dass ausgerechnet Frauen, die oft ein Leben lang auf ein gepflegtes und attraktives Äußeres achten, von Natur aus anfälliger für Bindegewebsschwäche sind. Egal ob groß, klein, kräftig oder sehr schlank, alleine schon die genetische Veranlagung und der hormonelle Einfluss begünstigen das Nachlassen der Elastizität von Haut und Gewebe. Ab dem circa 40. Lebensjahr können dann auch Männer mitreden, denn auch ihre kollagenen Fasern lassen nach.

So wird weltweit in der Damenwelt gejoggt, geturnt, gebürstet und gecremt, in der Hoffnung endlich das gewünschte Hautbild zu erreichen. Häufig mit mäßigem bis gar keinem Erfolg.

Wie Stoffwechselschlacken das Bindegewebe belagern

Durch Umwelteinflüsse, Medikamente, Zahnersatzstoffe, Stress, säureüberschüssige Nahrung und vielem mehr summieren sich Gifte im Körper. Was der Körper nicht mehr verarbeiten und ausscheiden kann bezeichnet man als Stoffwechselschlacken. Darunter leidet auch das Bindegewebe.

Das Bindegewebe (Fasziengewebe) dient dem Körper als Nährstoffdepot. Sind genügend Nähr- und Vitalstoffe im Körper vorhanden, ist das Bindegewebe fest und elastisch. Ist der Körper jedoch mit permanent anfallenden Stoffwechselschlacken belastet, lagern sich diese im Bindegewebe ab und es verliert an Festigkeit und Elastizität.

Top Tipp 1:

Befreien Sie Ihr Bindegewebe von Stoffwechselschlacken

gemuese-kochen-saeure-basen-haushalt-Packen Sie basische Lebensmittel in Ihren Speiseplan. Basisch macht, was Mutter Natur, ohne industrielle Verarbeitung auf den Tisch bringt. Also Gemüse, Obst und Kräuter. Beim Obst ganz besonders die sauren Arten, wie Zitrone. Kohlensäure macht sauer, deshalb ist es ratsam sich an stilles Wasser zu gewöhnen. Das mit Zitrone gemixt gibt einen wunderbar basischen Drink.

Ja, in der modernen Ernährung bleibt nicht viel, das basisch macht und der Terminkalender lässt das Einkaufen und Zubereiten von frischen und unverfälschten Nahrungsmitteln selten zu. Nutzen Sie dann einfach eine basenbildende Nahrungsergänzung.

Das Ausscheiden von Säuren über die Ausscheidungsorgane kann Hilfe bekommen. Basische Bäder unterstützen die Haut dabei. Auch über den Schweiß werden Säuren ausgeschieden. Schon alleine dafür lohnt sich der Sport. Außerdem sind die Lungen das bedeutendste Organ für die Säuren Ausscheidung. Je höher die Lungenkapazität, desto höher die Ausscheidung. Ausdauertraining und Atemübungen für tiefe Atemzüge unterstützen die Lungen am besten.

Wie nach und nach das Bindegewebe erstickt

Ein straffes Bindegewebe braucht Sauerstoff. Es besteht im Wesentlichen aus Kollagenfasern. Diese stützen die Haut und halten sie somit glatt und straff. Als Lager und Transportsystem für Sauerstoff und Nährstoffe, werden diese über feinste Blutgefäße zu den Zellen weitergeleitet. Je älter wir werden, umso schwächer wird die Durchblutung, die wiederum für den Sauerstoff zur Nahrungsaufnahme in den Zellen benötigt wird. Ohne Durchblutung kein Sauerstoff, ohne Sauerstoff keine Zellernährung. Sport, Bewegung, Laufen, Muskeltraining, all das lässt Haut und Bindegewebe im wahrsten Sinne kalt. Die Durchblutung kommt im Muskel, jedoch nicht im Bindegewebe an. Die Folge ist ein zunehmender Verlust der Spannkraft.

Top Tipp 2:

Versorgen Sie Ihr Bindegewebe mit Sauerstoff

Alles, was die Durchblutung fördert, unterstützt die Sauerstoffversorgung.

  • Kräftigung der Tiefenmuskulatur durch Vibrationstraining
  • Lymphdrainage
  • Faszienmassage

Mit Vibrationstraining in die Tiefe des Gewebes

Vibration_520x350Durch das Training auf der Vibrationsplatte werden die Blutgefäße erweitert und die  Durchblutung des Muskels und des Gewebes fast verdoppelt. Der Blutkreislauf und

der Nährstoffwechsel werden dabei deutlich angeregt und Abfallstoffe werden beschleunigt abgeführt was u.a. eine schnellere Regeneration des Muskels zur Folge hat. Die verbesserte

Durchblutung und die gesteigerte Kapillarisierung im Muskel durch das Vibrationstraining haben zusätzlich einen positiven Einfluss auf den Blutdruck des Körpers.

Lymphdrainage macht schöne Beine

Apparative Lymphdrainage findet Anwendung bei Wasseransammlungen und entlastet das Gefäßsystem. Durch die Kompression wird der Lymphfluss angeregt, so dass das venöse Blut besser fließen kann. Das passive Gefäßtraining unterstützt die Durchblutung und Nährstoffversorgung des Gewebes und verschönert das Hautbild.

Massieren Sie Ihre Faszien

Faszien sind das Bindegewebe, das Muskeln und Organe umschließt. Durch zu geringe Beanspruchung und Fehlbelastungen verkleben diese und führen zu schmerzhaften Verspannungen und Bewegungseinschränkungen. Durch die Selbstmassage mit der Faszienrolle wird das fasziale Gewebe wie ein Schwamm ausgepresst. Anschließend strömt frische Gewebsflüssigkeit in das massierte Gewebe zurück. Das Ergebnis einer Massage mit einer Faszienrolle kann eine wahre Wohltat sein, für das von außen sichtbare Bindegewebe wie für das Muskelgewebe.

Wie falsche Pflegeprodukte der Haut schaden

Das  Angebot an Pflegeprodukten ist endlos. Bodylotions mit vermeintlich straffender Wirkung gibt es zahlreich und zum kleinen Preis. Und gerade deshalb enthalten sie häufig Mineralöl. Mineralöle  sind leicht zu verarbeiten und im Gegensatz zu pflanzlichen Ölen werden sie nicht ranzig, was zusätzliche Stoffe, die das vermeiden sollen, spart und die Herstellung kostengünstig macht. Da Mineralöle aus Erdöl gemacht werden, sind sie unserem Körper fremd und erzeugen auf der Haut eine Art Film. Das vermittelt den Eindruck, dass sich die Haut sofort weich anfühlt, da diese „Abdichtung“ den Wasserverlust der Haut gestoppt hat.

Und bei der „Abdichtung“ beginnt das Problem. Kurzfristig fühlt sich die Haut zwar weich an, unter der Mineralölschicht geschieht jedoch gar nichts! Die ist noch genauso gestresst wie zuvor, keine Wirkstoffe wurden transportiert, schlimmer noch, sie kann nicht atmen und die Regenerationsprozesse werden verlangsamt.

Bei der Auflistung der Inhaltsstoffe versteckt sich Mineralöl häufig hinter Paraffinum, Wax, Vaseline, Microcristallina oder Ceresin. Achten Sie deshalb auf die Inhaltsstoffe der Körperprodukte, die Sie täglich nutzen. Und bevorzugen Sie ph-neutrale Pflege zum Erhalt des Säureschutzmantels Ihrer Haut.

Top Tipp 3:

Körperpflege für ein straffes Bindegewebe. Frei von Parabenen, Mineralöl, ohne Tierversuche und in Deutschland hergestellt.

Detox Cremezott-cosmetics-body-care_detox_800x600-1-500x375

  • Trägt zur Entschlackung der Problemzonen bei
  • Unterstützt die Lymphaktivität
  • Rosskastanien sorgen für eine Straffung des Gewebes

Unser Tipp: vor der Lymphdrainage oder dem Vibrationstraining auftragen

Conture – Roll On

  • Intensivkonzentrat auf zott-cosmetics-body-care_roll-on_800x600-1-500x375pflanzlicher Basis
  • Zur Durchblutungsförderung der Problemzonen
  • Unterstützt die Straffung des Gewebes

Unser Tipp: vor der Lymphdrainage, dem Vibrationstraining oder nach der faszialen Selbstmassage auftragen.