Daniel_Barnes

 

 

 

 

 

Daniel Barnes, Weinstadt

„Dass ich trotz Knieverletzungen immer noch Berge erklimmen könnte, hätte niemand gedacht.“

Daniels Erfolgsrezept:

• Pulsgesteuertes Herz-Kreislauftraining zur Steigerung der Sauerstoffaufnahmefähigkeit

• Regelmäßiges Indoor-Cycling

• Muskulärer Aufbau zur Stabilität des Kniegelenks

Die Herausforderung

Daniele träumte davon den Mont Blanc, Europas höchstem Berg, zu besteigen.

Aufgrund von zwei schwerwiegenden Knieverletzungen sah es zuerst so aus, als ob Daniel seinen Traum begraben müsste. Die Ärzte rieten ihm entschieden ab.

Zudem nimmt beim Bergsteigen der Luftdruck mit steigender Höhe konstant ab, womit dem Körper mit jedem Höhenmeter immer weniger des lebenswichtigen Sauerstoffs zur Verfügung steht. Ohne gute Vorbereitung kann das lebensgefährlich werden.

Die Lösung

Durch gezielte Übungen und Krafttraining, unter Berücksichtigung der verletzungsbedingten Einschränkungen, konnte Daniel die Stabilität seiner Kniegelenke Stück für Stück wieder aufbauen.

Um seine Lungen fit für den Berg zu machen, gehörte zur Vorbereitung ein entsprechendes Herz-Kreislauftraining, das die Sauerstoffaufnahmefähigkeit der Lungen und Lungenbläschen erhöht. Daniel nimmt unter anderem regelmäßig am Indoor-Cycling teil und steigert so gezielt seine Ausdauer.

Die Belohnung

Im September 2015 war es soweit, Daniel fühlte sich gut vorbereitet und fit für den Berg. Er machte sich auf den Weg in Richtung Gipfel des Mont Blanc und damit an die Erfüllung seines Traumes. Die vorherrschenden Wetterbedingungen zwangen Daniel auf halbem Wege kehrt zu machen. Doch jetzt weiß er, dass er die Gipfelerstürmung schaffen kann und wird baldmöglichst zum Berg zurück kehren.

Womit einmal mehr bewiesen wäre: Nichts ist unmöglich!

 

 

Foto by Kamila Dettlaff (www.dettlaff-fotografie.de)