Irmgard Hanisch, Waiblingen

Irmgard Hanisch, Waiblingen

„Angefangen habe ich um abzunehmen – am Ende hatte ich sogar meine Fibromyalgie im Griff“

Irmgards Erfolgsrezept

  • Muskelkräftigung mit dem Kraft & Ladyzirkel
  • Tiefenmuskuläres Training und Bindegewebsstraffung mit Vibrationstraining
  • Umfangreduktion und Straffung mit Lymphdrainage

Die Herausforderung

Bei Stress wird Zeit für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden gerne hinten angestellt. Dabei wäre gerade dann gezielte Bewegung so wichtig. Das Stresshormon Cortisol verursacht eine Gewichtszunahme, ohne dass mehr gegessen wird. Irmgard ging es ähnlich, sie hatte das Gefühl, dass sie vierteljährlich ein Kilogramm zunimmt. Erschwerend kam die Diagnose Fibromyalgie hinzu, eine Form von Weichteilerheumatismus, der Schmerzen im ganzen Körper auslöst.

Die Lösung

Durch Stress wird Adrenalin ausgeschüttet, welches die Herzrate erhöht und sofort Energie bereitstellt, um den Körper auf Höchstleistungsniveau  zu bringen. Die verbrauchte Energie wird durch das daraufhin ausgeschüttete Cortisol wieder aufgefüllt, das bei der Bewältigung einzelner Stresserlebnisse hilft, indem es das Gehirn dazu bewegt, mehr Einfachzucker aus dem Stoffwechsel abzuziehen und damit mehr Energie bereitzustellen. Je häufiger und langanhaltender der Körper Stress verspürt, desto häufiger schraubt er die Cortisolproduktion nach oben und demnach befinden sich auch häufig mehr Einfachzucker im Blut als tatsächlich nötig. Denn dieser Einfachzucker wird nicht verbraucht. Diese übrigen Einfachzucker wandern dann als Fettzellen in die Fettdepots.
Eine moderate, körperliche Belastung ohne Überlastung ist für den Cortisol-Abbau am besten.

Heutzutage weiß man, dass es kaum eine chronische Erkrankung gibt, bei der Bewegungslosigkeit helfen könnte. Das gleiche gilt für Rheumaerkrankungen. Betroffene erleben durch gezielte Bewegung eine massive Verbesserung der Schmerzsymptome.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Säure Basen – Haushalt. Stress verursacht eine Übersäuerung und diese steht im Verdacht bei Rheumaerkrankungen eine große Rolle zu spielen.
Bei regelmäßigen Beratungen durch unsere Gesundheitscoaches,  wird darauf geachtet den Säure Basen – Haushalt im Gleichgewicht zu halten und nicht aus dem Blick zu verlieren.

Das hat sich für Irmgard verändert

Für Irmgard hat sich vieles verändert. Ihr Körpergewicht hat sie um 4 kg reduziert. Da sich der Muskelanteil erhöht und Fettanteil verringert hat, merkt sie das an 3 Hosengrößen kleiner. Irmgard fühlt sich wieder wohl in ihrer Haut! Und sie hat durch das gezielt abgestimmte Training, ganz unbewusst, genau das Richtige gegen ihre

Fibromyalgie unternommen. Selbst ihr Arzt war erstaunt. Die Rheuma-Marker im Blut waren nicht mehr nachweisbar. Nur wenn Irmgard längere Zeit nicht zum Training kommen kann, merkt sie wie die Schmerzsymptome zurück kommen.

Irmgard wird durch ihre chronische Erkrankung im Alltag nicht mehr eingeschränkt und genießt ihr Wohlbefinden. „Das familiäre Ambiente hier im Club und die enge Bindung zum Team sind ein weiterer Grund, warum es mir so leicht fällt, über eine so lange Zeit regelmäßig zum Training zu kommen.“

Für Irmgard ist es ihr Ort zum Wohlfühlen!