Markus Specht

Markus Specht, Weinstadt

„Mit dem Training von Zott wurde ich zum Marathonläufer!“

Markus´ Erfolgsrezept

  • Vibrationstraining
  • Fit mit System – Zirkel
  • Individuelle Kraftübungen
  • FitnessalterMINUS10 – Programm

Die Herausforderung

Markus trainiert seit Oktober 2013 im Club in Endersbach. Aus der Nähe von Wiesbaden hergezogen, suchte er für sich einen Fitnessclub, der ihm sofort zusagt. Sein Traum war es, einmal den New York Marathon mitzulaufen. Auf dieses Ziel hin trainierte Markus von Beginn an. Die Voraussetzungen schienen nicht optimal, Markus: „Ich bin nie ein Sportler gewesen“. Das sollte sich noch als ganz anders herausstellen.

Die Lösung

Zweimal pro Woche hieß es dann für Markus: Vibrationstraining für die Tiefenmuskulatur und Kräftigung von Sehnen und Bändern. Anschließend 2 Runden im Fit mit System – Zirkel, individuelle Kraftübungen und ein ausgiebiges Dehnprogramm. „Die Beweglichkeit ist mir sehr wichtig“. Das wurde Markus auch durch die Teilnahme am FitnessalterMINUS10- Programm erneut bestätigt. Aus dem ganzheitlichen Konzept holte sich Markus wertvolles Wissen für die Erreichung seines Ziels und ein dauerhaftes Wohlbefinden.

Natürlich darf auch die Ausdauereinheit nicht fehlen, um den Marathon meistern zu können. Hierfür ist es wichtig eine gute Grundlagenausdauer zu haben, um eine optimale Sauerstoffzufuhr zu den Muskeln zu gewährleisten sowie eine gute Durchblutung für den Nährstofftransport.

Letztes Jahr war es dann soweit, Markus erfüllte sich seinen Traum und ging als einer von 55.000 Teilnehmern des New York Marathons ins Ziel! Mit einer beachtlichen Zeit von 4 Stunden, 54 Minuten!

Das hat sich für Markus verändert

Nicht nur für den Marathon wurde Markus fit, auch bei anderen Aktivitäten, wie Skifahren erlebt Markus den Unterschied. „Wenn die anderen über Oberschenkelschmerzen klagen, geht es mir noch gut. Das Training bringt echt richtig viel“.

Auf die optische Veränderung, die sich durch 10kg weniger einstellte, wird Markus natürlich auch angesprochen. Beim Krafttraining passt Markus regelmäßig sein Gewicht an und erreicht dadurch eine stetige Verbesserung der Muskulatur. Die Diagnose “zu flache Bandscheiben“, die er vor ein paar Jahren erhielt, braucht Markus nicht zu beunruhigen, da er durch die starke Muskulatur und genügend Bewegung keinerlei Beschwerden hat.