Matthias_ihl

Matthias Ihl, Waiblingen

„Nach der Diagnose Diabetes war der Wunsch nach einer besseren Fitness groß. Ich hätte nie damit gerechnet, dass sich mein Körper so schnell erholt. Ich konnte sämtliche Medikamente absetzen und bin nicht nur wieder gesund, sondern fitter und leistungsfähiger als je zuvor.“

Matthias Erfolgsrezept:

• Kräftigung der Muskulatur und Training des Herzkreislaufsystems am Milonzirkel

• Verbesserung der Ernährungsgewohnheiten und Regulierung des Säure-Basen-Haushalts

• Abbau von Stress durch den Ausgleich im Wellnessbereich

Die Herausforderung:

Als die Diagnose Diabetes Typ II feststand und auch Matthias Arzt ihm dringend anriet aktiv zu werden, war es höchste Zeit. Als früherer Handballer konnte sich Matthias noch gut an einen völlig anderen Fitnesszustand erinnern. In diesen wollte er wieder zurück und ebenso seine Rückenschmerzen los werden.

Die Lösung:

Ziel war es schnelle Ergebnisse zu erzielen. Deshalb begann Matthias sofort mit dem Training im Milon-Kraft-Ausdauer-Zirkel, dessen effektiver und zeitsparender Mix aus Kraft und Ausdauer schnelle Erfolge bringt und deshalb besonders motivierend wirkt.

Dazu kommt, dass Matthias das Training zum aktiven Stressabbau nutzt, was das Stresshormon Cortisol senkt, welches sich ohne Bewegung nicht abbaut und zur Gewichtszunahme führt. Die Bewegung und Aktivierung des Stoffwechsels durch den Muskelaufbau wirken sich desweiteren äußerst positiv auf die Blutzuckerwerte aus und beseitigten gleich noch die Rückenschmerzen.

Mit Blick auf die ganzheitlichen Zusammenhänge im Körper eines Menschen, konnten die Zott – Gesundheitscoaches das passende Trainingsprogramm für Matthias zusammenstellen, um für ihn die optimalen Ergebnisse zu erzielen.

Das hat sich für Matthias verändert:

Innerhalb kurzer Zeit konnte Matthias seine Diabetes-Tabletten komplett absetzen und merkt im Alltag, dass er deutlich fitter geworden ist und zudem keine Rückenschmerzen mehr hat. Matthias fühlt sich pudelwohl und kann nur bestätigen,  dass jeder mit wenig Zeitaufwand viel für sich und seine Gesundheit tun kann.

Foto by Kamila Dettlaff (www.dettlaff-fotografie.de)