Eveline kann sich ein Leben ohne Sport nicht vorstellen. 35 Jahre war tägliches Jogging angesagt, in den letzten Jahren geht sie lieber walken. Seit 27 Jahren spielt sie Tennis und es macht Eveline immer noch so viel Spaß, dass sie trotz einer Knie-Arthrose nicht daran denkt aufzuhören. Eine Arthrose ist keineswegs ein Grund, in Bewegungslosigkeit zu verfallen. Es muss lediglich mehr auf die Bewegungsart und die Stabilität des Gelenks geachtet werden.

Als bei ihr Fibromyalgie diagnostiziert wurde, eine Form von Weichteilrheumatismus, riet der Arzt ihr zu einer moderaten Belastung und einem Training mit neuen Muskelreizen.

Heutzutage weiß man, dass es kaum eine chronische Erkrankung gibt, bei der Bewegungslosigkeit helfen könnte. Das gleiche gilt für Rheumaerkrankungen. Betroffene erleben durch gezielte Bewegung eine massive Verbesserung der Schmerzsymptome. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Säure-Basen – Haushalt. Stress verursacht eine Übersäuerung und diese steht im Verdacht, bei Rheumaerkrankungen eine große Rolle zu spielen.

Eveline nutzt gerne den Vacustyler, der einen angenehmen Kompressionseffekt hat und den Lymphfluss anregt. Durch gezieltes Ausdauertraining mit der Pulsuhr, wurde ihr Herzmuskel nach und nach immer kräftiger und leistungsfähiger. Je ökonomischer ein Herz arbeiten kann, desto weniger muss es schlagen und desto mehr sauerstoffreiches Blut pumpt es in den Körper.

Evelines Herz-Stress-Level konnte sie um die Hälfte reduzieren! Die Kombination aus kräftigendem Training und Entspannung, ist eine hervorragende Möglichkeit, sein gesamtes Wohlbefinden zu steigern.

Eveline möchte ihr Training nicht missen. Für sie ist es ihr Ort, von dem sie weiß, dass sie danach schmerzfrei nach Hause geht.

 

 

Eveline EversZott - Fit mit System - Waiblingen