Schwere Beine, geschwollene Augen und verschleimte Atemwege. Ein überlastetes Lymphsystem zeigt sich in vielen Symptomen. Wir zeigen Ihnen in unserem Blogbeitrag warum das Lymphsystem ein entscheidendes Detox-Element darstellt und was Sie selbst, für einen optimierten Lymphfluss tun können.

Mehr als fünf Liter Lymphe produziert unser Körper am Tag. Die Körperflüssigkeit fließt in einem eigenen Gefäßsystem, dem Lymphsystem. Die 3 Kernfunktionen der Lymphe lassen sich wie folgt beschreiben: 

  • Infektionen bekämpfen: Schädliche Bakterien oder Viren werden durch das Lymphgefäßsystem aufgenommen und zu den Lymphknoten transportiert. Hierbei sind die Lymphozyten (weiße Blutkörperchen) für die Bekämpfung der schädlichen Bakterien verantwortlich.
  • Aufnahme von gesunden Fetten: Das Lymphsystem nimmt außerdem noch Fette aus dem Darm auf und transportiert sie ins Blut weiter.
  • Reinigung und damit auch den gewünschten Detox-Effekt: Das im Körpergewebe zirkulierende Blut hinterlässt Abfallprodukte wie Proteine und Flüssigkeiten. Die überschüssige Flüssigkeit wird über die Kapillaren in das Lymphsystem abgeführt, wo es gefiltert und wieder dem Blut zugeführt wird.

 

Da das Lymphsystem von Reinigung über Transport bis hin zur Infektionsbekämpfung einen ziemlich aufwändigen Job innehält, kann es bei folgenden Symptomen auch, durch Überbelastung, (mit-)verantwortlich sein: 

  • Schwellungen, Ödeme
  • Cellulite
  • Chronische Kopfschmerzen, unerklärliche Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • Gelenkschmerzen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Akne, Hautausschläge 

Um die Lymphreinigung dann gezielt zu unterstützen, ist es essenziell zu wissen, wo die zwei Hotspots des Lymphsystems verortet werden können. Das ist zum einen in den Schlüsselbeingruben (die weichen Stelle hinter den Schlüsselbeinen) und im Bauch, im Ductus thoracicus (dem Milchbrustgang). Während die Schlüsselbeingruben sozusagen das „Ende und den Anfang“ des Kreislaufes darstellen ist der Milchbrustgang das größte Lymphgefäß des Körpers

Neben den folgenden Lymph-Boosts für eine optimierte Lymphreinigungsfunktion, freut sich die Lymphe – ganz generell – über folgendes:

  • Trinken Sie unbedingt ausreichend stilles Wasser oder Tee. Trinken Sie zu wenig, dickt die Lymphe ein und es kommt zur Stauung.
  • Ein gesunder Darm ist der beste Freund des Lymphsystems. Welche Rolle hierbei Probiotika spielen, lesen Sie HIER.
  • Keine Panik! Und damit ist ganz explizit Stress gemeint. Sind wir angespannt, neigen wir automatisch dazu uns zu verkrampfen. Auch das gefällt dem Lymphsystem so gar nicht, auch aufgrund der angespannten Atmung. Hier hilft unser Lymph-Boost 2. 

 

Lymph-Boost 1: Gezielt bewegen

Auch hier ist die Lymphe den Ansprüchen und Wünschen des Darms ganz ähnlich –

keine Kräfte zehrenden Work-Outs, aber gerne viel sanfte Bewegung und Ausdauersport. Da das Lymphsystem unseren ganzen Körper von Kopf bis Fuß wie ein Netzwerk durchzieht, wirken sich besonders sanfte Ganzkörperbewegungen wie Yoga und Pilates positiv aus. Das Warm-up und Cool-down, welches wir immer empfehlen, funktioniert neben seiner Kernfunktion auch wunderbar als Lymph-Boost. Der Körper wird auf dem Stepper, dem Crosstrainer oder dem Rudergerät als Ganzes angesprochen – ein Highlight für Ihr Lymphsystem. 

 

Lymph-Boost 2: Die richtige Atmung

Durch eine tiefe Atmung gewinnt der Lymphfluss an Fahrt und Stauungen können behoben werden. Der Hintergrund: Durch das tiefe Atmen bewegen sich die inneren Organe sehr stark. Das Zwerchfell hebt und senkt sich und drückt beim Einatmen die darunterliegenden Organe Richtung Bauchraum, damit sich die Lungen ausdehnen können, was sich beim Ausatmen wieder umkehrt. Und genau das bringt unsere Lymphe in Bewegung.

 So geht es:

  • Setzen oder legen Sie sich entspannt hin. Sorgen Sie für ein ruhiges Umfeld und schließen Sie die Augen.
  • Atmen Sie nun langsam durch die Nase ein, achten Sie darauf, dass der Atem bis in den Bauch fließt und sich die Bauchdecke anhebt. Zählen Sie – während Sie langsam einatmen – bis fünf wobei jede Zahl eine Sekunde lang dauern sollte.
  • Atmen Sie sodann langsam wieder aus – und zwar durch den Mund. Lassen Sie den Atem strömen, drücken Sie ihn also nicht aktiv heraus. Versuchen Sie auch das Ausatmen fünf Sekunden dauern zu lassen.
  • Atmen Sie auf diese Weise so oft Sie mögen, mindestens aber 10 bis 15 Mal und führen Sie diese Übung zweimal täglich durch, um Ihre Lymphe gründlich zu reinigen. 

 

Lymph-Boost 3: Lymphmassage

Ersetzt nicht die professionelle Lymphdrainage, ist aber eine wunderbare und entlastende Ergänzungsübung. 

Hierfür benötigen Sie:

  • Bequeme Kleidung (Jogging-Hose und T-Shirt, nichts was sie einengt)
  • 2 Kissen (ein größeres als Kopfunterlage und eines für die Beine)
  • Eine (Yoga-)Matte
  • Ein großes, schweres Buch 

Und so geht es:

  • Wir beginnen sitzend. Die Schultern in großen Bewegungen kreisen lassen
  • Den Kopf langsam zur rechten und zu linken Seite bewegen
  • Nach der Seitneigung, folgt die Rotation des Kopfes. Zum Abschluss noch einmal nach unten zum Boden und nach oben, zur Decke, blicken
  • Jetzt mit der Hand das weiche Gewebe hinter dem Schlüsselbeinknochen sanft ertasten. Dabei in die Richtung der Hand schauen, damit sich das Gewebe entspannt. Mit den kreisenden, kleinen Bewegungen von außen und mit leichtem Druck nach innen starten. Jeweils 8 Wiederholungen pro Seite
  • Nun noch einmal besonders aufrecht setzen und mit den Fingerkuppen ganz zart auf dem Brustbein entlang klopfen. Das bringt den dahinterliegenden Milchbrustgang in Bewegung
  • Nun kommt die Matte zum Einsatz. Legen Sie sich entspannt hin (Kissen unter Kopf und unter Kniekehlen). Platzieren Sie das Buch auf Ihrem Bauch. Beim Einatmen sollte sich das Buch heben, beim Ausatmen wieder senken. Tief Ein- und Ausatmen und 20 Mal wiederholen.
  • Jetzt die Beine anwinkeln und mit den Fingern am Unterbauch, ganz knapp oberhalb der rechten Leiste, mit sanften Bewegungen nach oben führend eine kleine Massage beginnen. Die Finger tauchen hierbei, sanft nach unten ein und schieben mit etwas Druck nach oben hoch. Lockerlassen und 8-10 Mal wiederholen (Achtung: die linke Seite ist erst nach den Rippenbögen dran)
  • Nun unter dem rechten Rippenbogen, ganz entspannt, von außen nach innen die Finger mit leichtem Druck entlang bewegen (auf beiden Seiten 2-3 Mal wiederholen)
  • Nun die Übung mit den sanften Bewegungen oberhalb der linken Leiste wiederholen
  • Wieder zur rechten Seite wechseln und die Hände flach oberhalb der Leiste auflegen und kreisen lassen (auf der linken Seite ebenfalls anwenden)
  • Zum Schluss: Hände oberhalb des Bauchnabels platzieren und mit geringem Druck nach innen Richtung Rippen drücken. Mit dem Zwerchfell gegen die Finger arbeiten 

Tipp: Bei Problemen mit Wassereinlagerungen in den Armen, unter die Achsel greifen und auch hier mit Kreisbewegungen die Lymphe aktivieren. 

Übrigens: Wir bieten in unserem Club auch professionelle Lymphdrainagen an. HIER können Sie bereits jetzt einen Termin vereinbaren. 

 

Lymph-Boost 4: Setzen Sie auf die richtige Balance

Je saurer unser Säure-Basen-Haushalt durch Zucker, Weißmehl und Co. ist, desto mehr Arbeit für unser Lymphsystem entsteht. Genau deshalb sollten Sie auch für einen guten Lymphfluss und eine damit verbundene Top-Detox-Basis auf eine basische Ernährung setzen. Basische Lebensmittel sind Nahrungsmittel, die basische Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Calcium, Natrium, Eisen oder Kalium liefern und die der Körper basisch verstoffwechselt. Obst, Gemüse und Salate, sowie Kräuter, Pilze und Nüsse sollten deshalb ganz oben auf Ihrer Einkaufsliste stehen. Hierbei wichtig: auch wenn man sich vermeintlich ausgewogen ernährt, lohnt sich ein Blick auf die Vitalstoffversorgung. Gerade in stressigen Zeiten, nach Krankheit oder bei schlechtem Schlaf über einen längeren Zeitraum kann eine Unterversorgung mit wichtigen Mineral- und Vitalstoffen entstehen. Unser Zellcheck bietet hierbei innerhalb von 60 Sekunden einen komplett schmerzfreien Gesamtüberblick. Sprechen Sie uns hierzu jederzeit gerne an!

 

Tipp: Naturheld Ackerschachtelhalmkraut

Ob als Frischpflanzensaft, in Tropfenform oder als komprimierter Naturheld in Kapselform. Ackerschachtelhalm ist aufgrund seines Siliziumgehalts, welches leicht entwässernd wirkt und somit Lymphüberschüsse aus dem Gewebe nimmt, ein natürlicher Helfer. Wir empfehlen die Komposition von Jungbrunnen Green Active. 100 % natürliche Rohstoffe aus den besten Anbaugebieten, höchstmögliche Bioverfügbarkeit durch natürliche Zusammensetzungen und eine Herstellung in Deutschland. Das ist nicht nur krisensicher und transparent, das ist Ihre Gesundheit in Reinform. Mit der Produktwelt von Jungbrunnen empfehlen wir Ihnen somit Produkte, die auf natürliche Weise effektiv wirken und eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrer täglichen Gesundheitsroutine darstellen. Zu unserer Empfehlung, dem Green Active, geht es HIER.

Sie möchten mehr über das Lymphsystem und seine Wirkung auf das Bindegewebe erfahren? HIER geht es zu unserem Blog „Das Bindegewebe straffen – mit 5 einfachen Alltagstricks“.

 

 

- 100% kostenlos und unverbindlich -
Einen Tag lang unser ganzheitliches Gesundheits- und Fitnessprogramm testen!
Jetzt wieder fitter und wohler fühlen mit dem…

N

Sie erhalten 1 ganzen Tag kostenfreien Eintritt zu unserem Trainings- und Wellnessbereich sowie zu allen Kursen

N

Zur Auswahl stehen Ihnen unsere 3 Premium-Fitnessclubs in Weinstadt, Waiblingen und Schorndorf

N

Außerdem bekommen Sie eine kostenlose Beratung inklusive Zell-Check-Messung im Wert von 99€

N

Wir laden Sie zudem zu einem erfrischenden Willkommensgetränk an unserer Bar ein - genießen Sie einen unserer lecker-leichten Shakes oder unseren wohltuenden Tee

1
2
3
4

Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin

Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin